Garten der Metropolen

Seit Errichtung der Akademie für Nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern (ANE) wurden über 50 Projekte in den Bereichen Erneuerbare Energie, Natur- und Umweltschutz, Regionale Wirtschaftskreisläufe und Bildung für nachhaltige Entwicklung gefördert sowie in unterschiedlichen Gremien und Kommissionen im Land ehrenamtlich mitgewirkt.

Infolge der intensiven Begleitung von Projekten und ihren Akteuren ist mit dem GARTEN DER METROPOLEN  ein integriertes Konzept für nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum entwickelt worden.
Siehe: www.garten-der-metropolen.de

Schwerpunkte der Arbeit der ANE:   Energie –     einsparen. effizienter. erneuerbar                                                                Ressourcen  –  vielfach nutzen. bewahren.                                                                      Lebensmittel  –  regional. verantwortlich erzeugen

Am Samstag, dem 22. September 2012 ging es um das Thema: Lebensmittel. Landesweit öffneten 30 Bio-Betriebe in Mecklenburg und Vorpommern ihre Höfe für alle Interessierte und Schaulustige.

Von 10.00 bis 17.00 Uhr konnte Jeder der mochte, sich ein Bild vom Ökolandbau, die Vielfalt auf den Bio-Höfen und den hervorragenden Geschmack der hofeigenen Bio-Produkte machen. Es war der Tag der BIO-LANDPARTIE.

Organisiert vom BUND  (www.bund-mv.de), in Kooperation mit dem Landesmarketing MV und mit Unterstützung der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung.

Die 5. BIO – LANDPARTIE in Bollewick wurde vom  Minister für Landwirtschaft, Umwelt unnd Verbraucherschutz, Dr. Till Backhaus, gleichzeitig Schirmherr der Veranstaltung,  vor den Toren der gläsernen Schlachterei der Firma “Thönes Natur-Verbund”  und dem “Land!Gut-Regionalmarkt & Bistro”, eröffnet.

Minister Till Backhaus betonte: “Unser Land hat viel mehr zu bieten als nur Tourismus. Ökologische Haltung und Verwertung von Nutztieren machen unser Land aus. Wir haben harte Kriterien, die wir auch regelmäßig überprüfen.”

Thomas Thönes – “Thönes Natur-Verbund”

Thomas Thönes berichtete, dass sein Betrieb, vor 5 Jahren eröffnet, sich im GARTEN DER METRPOLEN gut entwickelt hat. Seine 11 Mitarbeiter, davon  1Auszubildender, produzieren zur Zeit über 1 Tonne Wurst im Monat, die haupsächlich in die Städte Berlin, Hamburg , Rostock und Umgebung geliefert werden. Er lud alle zu einer Führung in seiner gläsernen Schlachterei ein, um sich über die Einhaltung der Bio-Richtlinien selbst zu überzeugen.
Siehe: http://www.thoenes-natur-verbund.de                                                       .

Hier erfuhren die Besucher, wie aus einem Schwein oder Rind aus ökologischer Haltung                                           

schmackhaftes Fleisch und Wurstspezialitäten werden.

Nach diesem Rundgang wurde Minister Till Backhaus mit einer Kutsche des Bollewicker Reit- und Fahrvereins, zum Naturland-Betrieb Helmut Solf, Freilandhalter vom “Müritzer Bio-Weideschwein” gefahren.

Jeder konnte sich überzeugen, wie glücklich Schweine sind, die den  ganzen Tag in freier Natur sein dürfen!

Schweine mit Eigenheim

Mit diesen Besichtigungen wurden die Worte vom Bürgermeister Bertold Meyer unterstrichen. Er sagte zur Begrüßung:  “In den Bereichen Ernährung und Energie muß man Glaubwürdigkeiten schaffen. Für unsere Menschen müssen die Ergebnisse sichtbar und nachvollziehbar sein. Nur so schaffen wir Vertrauen.”

Im Anschluß konnte man die Produkte von Thönes Natur, Land!Gut-Regionalmarkt & Bistro und anderen regionalen Erzeugern aus dem GARTEN DER METROPOLE nach Herzenslust probieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s